Interview met beeldmaker Melanie Schat

Natürlich wohnen mit Melanie Schat

,,Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut“, soll der Komponist Max Reger gesagt haben. Unsere Fotografin Melanie Schat kann dieses Zitat nur zu gut nachvollziehen, denn am meisten Freude bereiten ihr florale Stillleben und atmosphärische Naturaufnahmen.

,,Für Fotografie begeistere ich mich schon lange! Angefangen hat das in meiner Jugend. Da habe ich realisiert wie viel Spaß es macht, alltägliche Momente und Erinnerungen auf Bild festzuhalten. Meine Eltern haben mir dann meine erste Kamera geschenkt und wenig später hatte ich die Gelegenheit einen Fotografiekurs in der Schule zu belegen. Dort habe ich eine Menge gelernt und es war toll, professionelles Feedback zu bekommen. Aber am meisten gelernt habe ich trotzdem durchs selbst ausprobieren und experimentieren.“

Melanie macht Inneneinrichtung und die Auswahl passender Dekoration viel Freude. ,,Ich finde schöne Fotos und Wandbilder machen einen Raum viel gemütlicher und persönlicher“, erzählt sie. ,,Mir gefällt die Vorstellung, dass andere Menschen sich meine Bilder an die Wand hängen und sich durch sie ein bisschen wohler in ihren vier Wänden fühlen.“

,,Ich fotografiere am liebsten das, was mir im Alltag begegnet. Aber ja, es stimmt, ich habe eine große Vorliebe für Blumen! Meine Lieblingsblume ist das Mauer-Gipskraut, ich habe sie mir sogar auf meinen Arm tätowieren lassen.“

Neben ihrer Tätigkeit als Fotografin arbeitet sie in einer Firma, die Chalets herstellt, und schlendert liebend gern mit ihrer Schwester durch Secondhand-Läden. ,,Nachhaltigkeit ist mir wichtig und es macht Spaß, in diesen Läden zwischen viel Ramsch tolle Schätze zu entdecken!“ Manchmal kauft sie dort alte Möbelstücke, restauriert sie liebevoll und bietet sie dann auf ihrem Instagramm-Konto @kringloop_schatjes zum Verkauf an. ,,Aus alten Gegenständen kann man mit ein bisschen Mühe noch eine Menge rausholen!“

Melanies Lieblingswerk ist übrigens das Foto Kamera. Das Bild zeigt eine charakteristische, alte Yashica A-Kamera und strahlt eine zeitlose und ruhige Atmosphäre aus. ,,Das ist ein Bild, das schon seit langem auch bei mir an der Wand hängt und das ich einfach nicht leid werde, so gern mag ich es.“

Stylist Annet über die Bilder von Melanie Schat: "Fragst du dich, wie dein Lieblingsmotiv von Melanie an deiner Wand aussehen wird? Lade dir unsere kostenlose Work on the Wall-App herunter und probiere virtuell aus, wo du dein neues Bild aufhängen wirst."
Alle Bilder von Melanie Schat! anzeigen.

Künstler

Den Atlas aufschlagen mit Martin Stevens

Unser Fotograf Martin Stevens hat sich auf Natur-, Reise-, und Architekturf...

Der Atmosphäre nachspüren mit Jip van Bodegom

Atmosphärische Naturaufnahmen – dafür ist unser Fotograf Jip van Bodegom be...

Hinein ins Unwetter mit Frans Lemmens

Seine Kamera hat den Niederländer Frans Lemmens schon in alle Ecken der Wel...

Sich ausprobieren mit Diana van Tankeren

Zuerst war da Diana van Tankerens Liebe zur Musik. Schon als zwölfjähriges ...

Mit Licht und Schatten spielen mit Lex Schulte

Lex Schulte ist Niederländer und passionierter Fotograf. Mit seinem Blick f...

Ins Detail gehen mit Carla Mesken-Dijkhoff

,,Ich begeistere mich für die kleinsten Dinge“, sagt unsere Fotografin Carl...

Die Tiere von Dick van Duijn

Tag für Tag steht Dick van Duijn hinter seinem Stand im holländischen Noord...

Gute Sicht mit Johan Michielsen

Kein Sinnesorgan ist so wichtig wie das Auge: 80 Prozent der Informationen ...

Sterne schauen mit Albert Dros

Albert Dros – dieser Name ist vielen professionellen Fotografen ein Begriff...

Im Mohnblumenfeld mit Steffen Gierok

“Die Natur muss gefühlt werden”, hat Alexander von Humboldt einmal gesagt. ...

Jeden Tag ein Portrait mit Lucienne van Leijens

Beständigkeit. So lautet Lucienne van Leijens wichtigste Regel für ihre Kun...

Mit Werner Lerooy durch Brüssel streifen

Werner Lerooy führt eine Art Doppelleben: Im Alltag arbeitet er als Dozent ...

Mit Henk um die ganze Welt

Als goldene Stunde bezeichnet man die Momente ganz kurz nach dem Sonnenaufg...

Immer wieder Island erleben mit Arnold van Wijks

2.000 Kilometer trennen Arnold van Wijks niederländische Heimatstadt von se...