Lees het interview met beeldmaker Martin Stevens

Den Atlas aufschlagen mit Martin Stevens

Unser Fotograf Martin Stevens hat sich auf Natur-, Reise-, und Architekturfotografie spezialisiert. Im Laufe der Jahre hat er erfolgreich Auftragsarbeiten für Kalenderhersteller, Buchverlage und den berühmten niederländischen Bosatlas abgelichtet. Experimentieren und dazulernen will er trotzdem noch.

Alles begann 19963, als die Welt noch analoger war. Zu dieser Zeit begeisterte sich der junge Martin für die Natur, er machte ausgedehnte Streifzüge durch die Wälder und legte ein Herbarium an. Zur Dokumentation machte er Fotos mit der Kamera seines Vaters. Schnell bemerkte er, wie viel Spaß ihm das Fotografieren machte. Als er im holländischen Jugendverband für Naturstudien Freunde kennenlernte, die ihre eigenen Fotos druckten, war ich hin und weg“, erzählt er uns lachend.

Von da an war Fotografie aus Martins Leben nicht mehr wegzudenken. Er baute sich sogar seine eigene Dunkelkammer, in der er viele Stunden damit verbrachte, mit Schwarz-Weiß-Fotografie zu experimentieren. ,,Ich habe meine Bilder selbst entwickelt und auch Dias gedruckt, aber das war sehr schwierig und vor allem teuer.“ Ende der 70er entschied sich Martin für ein Studium der Fotografie – und entschied sich damit endgültig für die Fotografie als seinen Lebensinhalt. Heute erledigt er viele Auftragsarbeiten, streift aber noch immer gerne durch die Gegend, lässt sich inspirieren und sucht sich neue Herausforderungen und Motive.

Erst im Laufe der Zeit hat er herausgefunden, welche Themen ihn am meisten begeistern. Heute weiß er: Landschafts-, Reise- und Naturfotografie sind genau sein Ding. Aber natürlich verändert sich Martin, und mit ihm auch immer wieder seine Motive. ,,Seit kurzem interessiere ich mich mehr und mehr für Architektur. Außerdem habe ich auch die Panoramafotografie für mich entdeckt. Mir ist wichtig, dass meine Fotografie nichts Statisches ist, sondern immer dynamisch bleibt, offen.“

Schon jetzt umfasst Martins Archiv etwa 300.000 Bilder, von denen ein Drittel auf seiner eigenen Website zu sehen ist. Auf Wunsch lädt Martin gern jedes dieser Bilder auch auf OhMyPrints.com hoch. ,,Das habe ich sowieso vor! Auch wenn ich gerade sehr mit einem Buch über die Verwendung von Wildpflanzen im Garten beschäftigt bin…“

Panorama Berglandschaft, Großglockner Berg, Hohe Tauern, Österreich

,,Man muss sich mit seinen Motiven auseinandersetzen, wenn man gute Bilder schießen will. Ich weiß viel über Pflanzen, Tiere, die Natur. Weil ich viel Wissen habe, kann ich besser einschätzen, was ich eigentlich fotografieren will, auf welche Details ich achten kann, was ich wie in Szene setzen will.“ Martin ist immer auf der Suche nach Inspiration. Oft kommt die aber unvorhersehbar in den seltsamsten Momenten. ,,Geduld ist wichtig. Wenn ich an einem Tag ein Motiv fotografieren will, aber zum Beispiel merke, dass das Licht nicht optimal ist, lohnt es sich fast immer abzuwarten und es an einem anderen Tag noch einmal zu probieren.“

Für Martin ist es wichtig, dass seine Fotografien farblich wahrheitsgetreu bleiben. ,,Ich beschränke die digitale Nachbearbeitung auf ein Minimum. Ausschneiden und Einfügen nenne ich nicht Fotografie, das nenne ich Basteln und das ist oft <em>fake</em>. Ich entferne nur Unregelmäßgkeiten, früher nannte man das <em>Retusche</em>.“

Panorama von der Binnen Spaarne in Haarlem, Nordholland.

,,Schwer zu sagen, was genau mein Lieblingsbild von mir selbst ist. Vielleicht das Panoramafoto von der Spaarne in Haarlem. Denn es beinhaltet alles, woran ich gerade gern arbeite: Es zeigt Architektur und Landschaft und den wunderschönen Wolkenhimmel, der sich im Fluss spiegelt.“

Stylist Lianne über die Bilder von Martin Stevens: "Du fragst dich, wie eines von Martins Bildern an deiner Wand wirken würde? Probiere es aus mit unserer kostenlosen App!"
Alle Bilder von Martin Stevens! anzeigen.

Künstler

Der Atmosphäre nachspüren mit Jip van Bodegom

Atmosphärische Naturaufnahmen – dafür ist unser Fotograf Jip van Bodegom be...

Hinein ins Unwetter mit Frans Lemmens

Seine Kamera hat den Niederländer Frans Lemmens schon in alle Ecken der Wel...

Sich ausprobieren mit Diana van Tankeren

Zuerst war da Diana van Tankerens Liebe zur Musik. Schon als zwölfjähriges ...

Mit Licht und Schatten spielen mit Lex Schulte

Lex Schulte ist Niederländer und passionierter Fotograf. Mit seinem Blick f...

Ins Detail gehen mit Carla Mesken-Dijkhoff

,,Ich begeistere mich für die kleinsten Dinge“, sagt unsere Fotografin Carl...

Die Tiere von Dick van Duijn

Tag für Tag steht Dick van Duijn hinter seinem Stand im holländischen Noord...

Gute Sicht mit Johan Michielsen

Kein Sinnesorgan ist so wichtig wie das Auge: 80 Prozent der Informationen ...

Natürlich wohnen mit Melanie Schat

,,Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so g...

Sterne schauen mit Albert Dros

Albert Dros – dieser Name ist vielen professionellen Fotografen ein Begriff...

Im Mohnblumenfeld mit Steffen Gierok

“Die Natur muss gefühlt werden”, hat Alexander von Humboldt einmal gesagt. ...

Jeden Tag ein Portrait mit Lucienne van Leijens

Beständigkeit. So lautet Lucienne van Leijens wichtigste Regel für ihre Kun...

Mit Werner Lerooy durch Brüssel streifen

Werner Lerooy führt eine Art Doppelleben: Im Alltag arbeitet er als Dozent ...

Mit Henk um die ganze Welt

Als goldene Stunde bezeichnet man die Momente ganz kurz nach dem Sonnenaufg...

Immer wieder Island erleben mit Arnold van Wijks

2.000 Kilometer trennen Arnold van Wijks niederländische Heimatstadt von se...