Marketing De Jumbotron1

Marketing

Bilder: Monument Valley von Jasper van der Meij - Bildcode 154519

Beispiel für einen guten Bildtitel: "Big Ben London Panorama"

Beispiel für einen schlechten Bildtitel: "London 1"

=> Klare und präzise Titel funktionieren in der Regel besser. Bitte vergib jeden Titel nur einmal. Falls du dasselbe Motiv in einer weiteren Version hochgeladen hast, z. B. in schwarz-weiß, dann ergänze den Bildtitel entsprechend. Beispiel: “Big Ben London Panorama schwarz-weiß”.

Die Frage nach dem perfekten Bildtitel ist nicht einfach zu beantworten. Zum einen sollen Titel einprägsam, konkret und beschreibend, auf der anderen Seite vage und poetisch sein. Titel für eindeutige Motivinhalte sollten tendenziell deskriptiver ausfallen als Titel für abstrakte Arbeiten.

Beschreibende Titel haben den Vorteil, dass sie meist relevante Keywords enthalten und damit besser gefunden werden. Beispiel: “Verrosteter Oldtimer PV444 der Marke Volvo in den Wäldern Schwedens“. Manch einem ist dieser Titel ein etwas zu lang und gewöhnlich. Poetische Titel geben dem Betrachter dagegen mehr Raum für eigene Interpretation und Deutung. Beispiel: “Rust In Peace” (origineller Titel, mit dem Nachteil, dass relevante Keywords fehlen).

Lösung 1:

Kombiniere beschreibende mit poetischen Elementen. Beispiel: “Rust in Peace – Volvo Oldtimer”

Lösung 2:

Verwende den poetischen Titel “Rust in Peace” und verarbeite relevante Keywords in der Bildbeschreibung: "Verrosteter Oldtimer der Marke Volvo (Modell PV444) in den Wäldern Schwedens, fotografiert in der Provinz Värmland an der Grenze zu Norwegen. Im Ort Båstnäs warten tausende Oldtimer auf einem Autofriedhof darauf, von der Natur einverleibt zu werden. Ein interessanter Ort für Oldtimer- und Fotografie-Fans!"

Es gibt zwei Erfolgsfaktoren für gute Bildbeschreibungen: Qualität und Länge. Ein Text ist dann qualitativ hochwertig, wenn er “unique”, also besonders oder einzigartig ist. Bildbeschreibungen werden von Google und anderen Suchmaschinen aufgegriffen. Beschreibe so ausführlich und interessant wie möglich.

Erzähle die Geschichte hinter deinem Foto oder Kunstwerk und verwende passende Keywords, mit deren Hilfe dein Bild leichter gefunden wird! Ausgefeilte Formulierungen und perfekte Rechtschreibung sind nebensächlich. Ein absolutes No-Go ist das Kopieren von Texten oder Textbausteinen von anderen Webseiten. Sei kreativ!

Erzähle über deinen Stil, was du machst, welche Techniken du anwendest. Beschreibe, was dich künstlerisch bewegt, teile Vorlieben und Leidenschaften. Erzähle von deinen Lieblingsorten oder von anderen Künstlern, die dich beim Fotografieren, Gestalten oder Malen inspirieren. Sei kreativ! Textlänge und Qualität sind wichtig! So kommt dein Künstlerprofil bei potentiellen Käufern gut an und wird bei Google und weiteren Suchmaschinen hoch gerankt.

Wenn du als Künstler oder Fotograf eine eigene Webseite betreibst, verlinke dort deinen Shop oder dein Künstlerprofil! Die eigene Webseite ist der wichtigste Ort, an dem du deine bei OhMyPrints hochgeladenen Bilder bewerben kannst. Deine individuellen Links findest du in deiner Shopverwaltung unter ‘Mein Konto > Veröffentlichen’. Dort kannst du den Link zu deinem Künstlerprofil oder Shop herauskopieren.

Verlinkter Inhalt

URL (am Beispiel der Künstlerin Jacky Gerritsen)

Künstlerprofil (empfohlen)

https://www.ohmyprints.com/de/kuenstler/Jacky-/344

Shop

https://jacky.ohmyprints.com

Einzelnes Bild

https://www.ohmyprints.com/de/bild/Joy/180110/93

Album

https://www.ohmyprints.com/de/album/Wildlife/344/13456/0



Soziale Netzwerke sind die reichweitenstärksten Webseiten und damit die perfekten Orte, um deine Bilder, die du bei OhMyPrints hochgeladen hast, zu bewerben. Teile deine Bilder mit Fans und Followern. So gewinnst du neue Follower und potentielle Käufer. Wir empfehlen Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest. Aber auch Business Netzwerke wie Xing oder LinkedIn sind nicht zu unterschätzen.

Facebook

Facebook lebt von Geschichten, Bildern, Videos und Making-of’s. Wichtig: persönlich kommunizieren – geradeaus und direkt. Interagiere mit eigenen Followern, Fans und anderen Künstlern, kommentiere und “like” deren Beiträge. Verlinke dein OhMyPrints-Künstlerprofil unter “Info > Kontaktinfos > Websites und Social Links” oder “Info > Details über dich”. Poste in deinem Feed regelmäßig neue Bilder. Du kannst Beiträge im voraus schreiben und automatisch veröffentlichen. Nutze dazu Apps wie “Buffer” & Co.

Instagram

Instagram ist die ideale Plattform für Künstler und Fotografen. Instagram ist visuell, lebt von starken Bildern in Kombination mit den richtigen Hashtags. Du wirst schnell lernen, die richtigen Hashtags, die zum einen Bildinhalt & Stil beschreiben, zum anderen populär sind, miteinander zu kombinieren. Verwende deskriptive Hashtags (z. B. #oldtimer #volvo #schweden), Produkt-Tags (z. B. #wallart #poster oder #kunstdruck), deinen Künstler- oder Markennamen (z. B. #meleahfotografie) sowie #ohmyprints. Beständigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg – poste regelmäßig!

Pinterest

Pinterest funktioniert wie eine Suchmaschine. Kuratiere Alben oder Sammlungen mit eigenen Bildern sowie mit Bildern von anderen Nutzern, wenn sie stilistisch dazu passen. Du kannst die Titel und Beschreibungen deiner Bilder bei OhMyPrints für Pinterest übernehmen, im Idealfall aber leicht verändern. Denke an die richtigen Keywords in der Bildbeschreibung (z. B. abstrakt, popart, naturfotografie oder sonnenuntergang). Verlinke deine Bilder bei Pinterest! Beispiel:

https://www.ohmyprints.com/de/bild/Sonnenuntergang-ueber-dem-Strand-von-Ameland/157939/450 (oder nutze die kurze Bild-URL: https://www.ohmyprints.com/art/de/157939)

Tipp:

Generiere fertige Vorschaubilder mit deinen Motiven und teile sie auf sozialen Netzwerken! So funktionierts: Logge dich als Künstler bei OhMyPrints ein und betrachte deine Bildern im eigenen Shop oder auf der Hauptseite von OhMyPrints. Unterhalb des Bildes findest du den blauen Button “Bild zum herunterladen zum Teilen”.

Eine weitere Möglichkeit bietet dir unsere WallApp. Mit der WallApp kannst du deine Motive in verschiedenen Räumen in Szene setzen und als JPEG exportieren.

Die WallApp ist ein Service für Künstler und Fotografen, die ihre Bilder schnell und ansehnlich auf der eigenen Webseiten oder in sozialen Netzwerken präsentieren möchten. Mit der WallApp kannst du eine Vorschau deiner Motive in vielen unterschiedlichen Räumen mit verschiedenen Einrichtungsstilen erstellen und als JPEG herunterladen. Die Nutzung der JPEGs ist zur Bewerbung deiner Bilder bei OhMyPrints ausdrücklich erlaubt! Zur WallApp

Eigene Webseite erstellen oder Blog starten

Mit Diensten wie Wordpress.com, Wix.com oder Jimdo.com kannst du ohne Vorkenntnisse binnen Minuten eine eigene Webseite oder einen Blog erstellen. Lege einfach los und sei kreativ!

Flyer und Visitenkarten

Klassische Flyer oder Visitenkarten sind nach wie vor sehr nützlich wenn es darum geht, deine Arbeit als Künstler oder Fotograf beim Netzwerken in deiner Stadt oder auf Reisen zu bewerben. Coole Visitenkarten mit selbst erstellten Designs kannst Du beispielsweise bei Moo.com bestellen. Oder denke an Postkarten mit eigenen Motiven, die du ebenfalls günstig online bestellen und dann in lokalen Veranstaltungsstätten, Restaurants oder Galerien platzieren kannst.

Bilder vor Ort ausstellen

Pro-Tipp: Kaufe eines deiner Bilder bei OhMyPrints selber und stelle es in Absprache mit einem Café-Besitzer oder Restaurant-Betreiber im jeweiligen Lokal aus. Vergiß dabei nicht, einen Hinweis zu Kontakt- und Bestellmöglichkeiten mit anzubringen.

Verkaufskanäle

Unter ‘Mein Konto > Verkäufe’ erhältst du in der Spalte ‘Marketing Info’ einen Hinweis, ob dein Verkauf über die Hauptseite von OhMyPrints, über die niederländische Mutterseite ‘Werk aan de Muur’ oder über deinen eigenen Shop zustande kam.

Eigene Online-Marketing-Kampagnen tracken wir mit UTM-Parametern. Falls zuordenbar, findest du in der Marketing-Spalte ebenfalls einen entsprechenden Hinweis, z. B. “UTM Source = Tradetracker” oder “Kunde hat das Bild über Facebook gefunden”. Im nächsten Abschnitt erfährst du, wie du eigene UTM Parameter nutzen kannst.

UTM-Parameter

Jedem Link, den du auf anderen Webseiten einbindest oder postest, kannst du einen eigenen UTM-Parameter anhängen. So kannst du im Erfolgsfall unter ‘Mein Konto > Verkäufe’ einsehen, über welche externe Platzierung oder Kampagne der Verkauf zustande kam. So hängst du eigene UTM-Parameter richtig an:

  • Der eigentliche Link endet mit einem Fragezeichen “?”
  • Der Parameter startet mit “utm_source”, gefolgt von einem Gleichheitszeichen “=”
  • Beispiel:
https://jacky.ohmyprints.com?utm_source=facebook

Korrekte angehängte UTM-Parameter am Beispiel der Künstlerin Jacky Gerritsen:

Link zum Künstlerprofil bei OhMyPrints:

https://www.ohmyprints.com/de/kuenstler/Jacky-/344?utm_source=website
https://www.ohmyprints.com/de/kuenstler/Jacky-/344?utm_source=facebook
https://www.ohmyprints.com/de/kuenstler/Jacky-/344?utm_source=pinterest

Link zum eigenen Shop bei OhMyPrints:

https://jacky.ohmyprints.com?utm_source=website
https://jacky.ohmyprints.com?utm_source=facebook
https://jacky.ohmyprints.com?utm_source=pinterest

Dieser Trick lässt sich für jede URL, die zu deinem Bilder-Angebot bei OhMyPrints führt, anwenden. Hier ein weiteres Beispiel mit einem Link zu einem Einzelbild:

https://jasper.ohmyprints.com/de/motiv/Ardbeg-Distillery/144?utm_source=whiskyforum

FAQ Kategorien

Konto eröffnen

Wo verkaufe ich meine Bilder?

Was kann ich verkaufen?

Technische Anforderungen

Rechtlichte Hinweise

Provision verdienen

Mein Künstlerprofil

Bilder verwalten

Marketing