Um die Welt mit Tux Photography

Während seiner Nepal-Reise hat sich Christian Tuk, bekannt unter dem Label TUX Photography, von der Kunst der Fotografie in den Bann ziehen lassen. Hier die Geschichte seiner Leidenschaft.

Hong Kong by Night - Victoria Peak

Alles begann vor etwa acht Jahren in Nepal. Nein, eigentlich schon 2009, als Christian in einer Stiftung für Behindertenbetreuung anfing. Er hatte seine Ausbildung im Finanzsektor abgeschlossen und sich dann bewusst für die Arbeit in einer Pflegeeinrichtung entschieden. “Mit Menschen zu arbeiten, die Hilfe benötigen, hat mich schon immer gereizt. Der Beruf als Sozialarbeiter wäre für mich auch eine Option gewesen”.

Wer hart arbeitet, der soll sich auch belohnen. Gesagt, getan. 2011 trat Christian seine lang ersehnte Reise nach Nepal an. Die Reise beinhaltete eine zehntägige Wanderung durch eine wahnsinnig schöne Bergregion. „Zu diesem Zeitpunkt war ich noch nicht am Fotografieren, aber unterbewusst war ich von den Fotografen in unserer Reisegruppe äußerst beeindruckt”. Als er von seiner Reise nach Hause kam, zeigte er seinen Freunden und seiner Familie die Bilder, die er mit seiner Kompaktkamera aufgenommen hatte. “Sie waren hin und weg von meinen Aufnahmen und ich merkte, dass das mehr als nur ein Hobby werden könnte.“

Im Jahr 2012 reiste Christian nach Marokko. Noch vor seiner Abreise hatte er sich eine Spiegelreflexkamera der Einstiegsklasse gekauft. Während dieser Reise kam er mit einem älteren Mann in Kontakt. Es war „Liebe auf den ersten Klick“. “Er fing an, mir alles Mögliche über die Fotografie und meine Kamera zu erklären und am Ende der Reise sagte er, ich hätte ein Talent dafür und müsse etwas damit anstellen. Damals war ich sehr bescheiden und wollte nichts überstürzen, aber nun weiß ich, dass meine eigentliche Berufung an dieser Stelle ihren Anfang genommen hat”.

Nach und nach veröffentlichte Christian seine Fotos in einer Fotocommunity. „Durch den Austausch mit anderen Fotografen innerhalb digitaler Plattformen konnte ich mich mehr und mehr weiterbilden. Langsam, aber sicher konnte ich nicht mehr meine Finger von der Kamera lassen und wollte immer mehr über die Fotografie wissen“, lacht Tuk. „Aber ich glaube auch nicht, dass man als Fotograf oder als Mensch jemals aufhört zu lernen”.

Feyenoord Stadion De Kuip

Was Christian besonders ästhetisch findet, sind Architekturaufnahmen bei Nacht. „Es ist einfach Wahnsinn, wie imposant ein Gebäude bei diesen Lichtverhältnissen aussehen kann“. 2013 entschied er sich einen Workshop mit dem Fokus auf Nachtaufnahmen zu absolvieren. So entstand seine Vorliebe für Abendfotografie. “Diese Leidenschaft ist immer noch da”, sagt er enthusiastisch. “Ich fotografiere abends gerne Landschaften und Stadtbilder, sowohl in den Niederlanden als auch in anderen Ländern. Das Reisen ist auf jeden Fall auch ein Hobby von mir geworden. Das wissen viele Menschen zu schätzen. Bei jedem Verkauf, egal wie hoch dieser ausfällt, freue ich mich als wäre es mein erster. Sobald ich mit Menschen über Fotografie spreche, bekomme ich Schmetterlinge im Bauch. Fotografien geben mir Erinnerungen an schöne Momente – dieses Gefühl möchte ich nie mehr missen”.

So wie ein guter Koch seine Suppe vor dem Servieren abschmeckt, prüft ein guter Fotograf seine Fotos immer zuerst in Photoshop. “Ich bearbeite meine Fotos in meinem eigenen Stil und sorge dafür, dass die Fotodateien tipptopp sind. Ich respektiere Menschen, die digitale Kunst mögen, aber ich ziehe es vor, meine Fotos wahrheitsgetreu zu halten. Ich persönlich mag es nicht, ein Bild in Photoshop zu erstellen, das nicht mit der damaligen Realität übereinstimmt”.

“Der wichtigste Teil bei der Entstehung meiner Bilder ist die Vorbereitung. Der Anreiz, ein Foto oder eine Reise zu machen, besteht für mich oft darin, ein Foto oder ein Video von einem schönen Ort zu erstellen Und die Welt hat eine Menge schöner Orte, so dass ich eine endlose Liste von Orten habe, die ich gerne sehen und fotografieren möchte. Wenn ich mich für einen Standort entschieden habe, schaue ich im nächsten Schritt, wie ich am besten dorthin komme, informiere mich über Fotos und Videos über den Ort, finde heraus, wann die Sonne unter- oder aufgeht und erstelle mir einen genauen Zeitplan. Oft gehe ich auch tagsüber zu Forschungszwecken hinaus und mache Pilotfotos, um die abendlichen Fotos vorzubereiten. Vorbereitung ist das A und O für eine gute Bildkomposition. Wenn ich am nächsten Tag mit der Umsetzung nicht zufrieden bin, wiederhole ich diesen Vorgang, bis ich es bin. Da ich darin jedoch ziemlich geübt bin, kommt das nicht allzu oft vor”.

Christians Lieblingswerk ist Hongkong bei Nacht – Quarry Bay Buildings. „Ich beobachtete, wie der Mond zwischen den hohen Wolkenkratzern Hongkongs zum Vorschein kam, Wahnsinn! Hongkong ist einfach ein magischer Ort – es war mir eine große Ehre hier fotografieren zu dürfen! Als ich anfing in Städten wie New York und San Francisco zu fotografieren, ging ein Traum für mich in Erfüllung. Vergleichbar mit dem Moment, als ich das Nordlicht in Island einfing. Ich bin für alles was ich bisher erleben durfte einfach nur dankbar und äußerst gespannt, was mir die kommenden Jahre vor die Linse kommt!
Hong Kong by Night - Quarry Bay Buildings

Stylist Annet über die Bilder von Tux Photography: "Für seine Fotos mit urbanen Motiven in den Abendstunden bieten sich glänzende Materialien wie Acrylglas oder Alu-Dibond perfekt an."
Alle Bilder von Tux Photography! anzeigen.

Mehr aus der Kategorie: Künstler