Die Fotodesignerin Melanie Viola: Unabhängigkeit ist fantastisch

April 22, 2014 - Uncategorized

Im Fragebogen-Interview stellen wir die Künstler hinter den Bildern vor. Heute: Melanie Viola

Die Berliner Fotodesignerin Melanie Viola hat sich mit Reisefotografie und ihren beliebten Fotomontagen bereits einen Namen in der Szene gemacht. Ihre Arbeiten wurden u.a. im Pictures Magazin (10/2013) publiziert und im Berliner Hotel Arcadia ausgestellt. Bei der internationalen Kunstmesse TEFAF 2014 in Maastricht schmückten Fotos der 5th Avenue den Empfangssaal.

Besonders beliebt bei unseren Kunden sind deine Digital Art Motive. Wie entstehen diese Bilder?

Alle Werke entstehen aus meinen eigenen Fotos, die ich dann am PC zu dekorativen Wandschmuck verwandle. Das passiert binnen weniger Stunden – manchmal kann es aber auch mehrere Tage dauern, bis mir das Resultat gefällt. Ich arbeite mit Photoshop CC. Mit vielen Ebenen und selbstgemalten Hintergründen erschaffe ich meine individuelle Bildsprache. Malerisch wirkende Passagen, moderne Farbakzente und grafische Nuancen sollen in den Bildern eine einzigartige Kombination finden. Oft setze ich zudem das Grafiktablett Wacom Intuos 4L mit Stift ein. Damit ist es einfacher, meinen Stil in die Bilder zu integrieren. Die Werke sollen attraktiv sein und neugierig machen. Eine moderne und dynamische Bildaussage ist mir wichtig. Ich lasse mich dabei einfach vom Motiv leiten.

An welchen neuen Bildern oder Projekten arbeitest Du gerade?

Mein letzter Städtetrip liegt bereits etwas zurück, so dass ich gerade meine Bestseller neu aufbereite und dabei neue Bildlooks kreiere. Zugleich gestalte ich neue Montagen und Digital Art Bilder. Sobald wieder neues Bildmaterial vorliegt, mache ich mich gleich heran, die Fotos digital „zu entwickeln“, denn ich fotografiere alle Aufnahmen im RAW-Format. Außerdem setze ich Panoramen zusammen und erstelle Aufnahmen in schwarz/weiß oder Colorkey. Erst später nehme ich mir die Zeit und setze meine dekorativen Digital Art Serien fort.

westminster_nytaxi

 

Reisefotografie ist eine weitere Leidenschaft von dir. Hast Du deinen nächsten Trip schon geplant?

Bald reise ich nach Amsterdam. Ferner steht eine längere Tour in den USA an. In Phoenix werde ich einen „Fan“ besuchen, den ich vor kurzem bei der Auswahl, Größe und Beschaffenheit der Motive beraten habe. Dann werde ich meine Leinwände signieren. In den USA plane ich Landschaftsaufnahmen im Südwesten des Landes. Außerdem möchte ich die schöne Stadt Chicago sehen und ausgiebig fotografieren. In Florida möchte ich typische Szenen einfangen und das karibische Flair der Keys und Key West festhalten. Im Herbst ist ein Städtetrip nach Venedig geplant.

Lebst du inzwischen von deiner Arbeit als Fotodesignerin?

Ich habe einen festen Job, der allerdings keinen Bezug zu meiner kreativen Tätigkeit hat. Seit anderthalb Jahren arbeite ich mit reduzierter Stundenzahl, so dass ich mich immer mehr meinem künstlerischen Weg widmen kann. Gerne würde ich noch weniger Stunden arbeiten, was momentan jedoch leider nicht möglich ist. Dass meine Bilder vielen Menschen gefallen und sogar weltweit Anklang finden, gibt mir glücklicherweise viel Energie. Die Unabhängigkeit darin zu spüren ist fantastisch!

Welche Vermarktungstipps kannst Du ambitionierten Künstlern mitgeben?Melanie_Viola

Ich kann anderen Künstlern nur raten, sich umzuschauen und Möglichkeiten auszuloten, eigene Bilder anzubieten. Wichtig für den Verkaufserfolg auf Online-Marktplätzen sind dabei auch treffende Bildtitel, kreative Beschreibungen und eine gute Verschlagwortung – das ganze idealerweise in Deutsch und Englisch für eine möglichst breite Zielgruppe. Das schönste Werk wird im Online-Shop nicht verkauft, wenn die Informationen zum Bild bescheiden oder gar unpassend sind. Einen eigenen professionellen Internetauftritt finde ich auch sehr wichtig. Viele Agenturen sind so auf meine Arbeiten aufmerksam geworden. Kürzlich kam eine interessante Anfrage von einer renommierten Agentur rein: es ging um die TEFAF in Maastricht – Eine der bedeutendsten Kunstmessen weltweit. Ich konnte mehrere Aufnahmen von der 5th Avenue, New York City anbieten. Meine Aufnahmen schmückten letztendlich einen riesigen Saal. Es war ein schönes Gefühl und man konnte meine Aufnahmen dann in der Berichterstattung erkennen. Ausserdem war es spannend, die ganze illustere Kunstszene sozusagen auch mal ‘live’ zu sehen.

Was möchtest du auf absehbare Zeit erreichen?

Ich möchte viele, viele neue Werke erstellen und weitere Märkte erschließen. Und natürlich hoffe ich auf zahlreiche Anfragen von Vertriebspartnern, Agenturen oder Kunstliebhabern. Zudem möchte ich weiterhin viel lernen und recherchieren. So bleibe ich technisch auf dem Laufenden und verpasse keinen Markttrend.

Verrätst Du uns noch, welche Wandbilder gerade bei Dir zu Hause oder im Büro hängen?

Ja gerne! Zuhause habe ich die folgenden Bilder aufgehangen: Modern NYC Composing, City Art Times Square I und II sowie City Art Sydney. Mein Bürowände habe ich mit den Bildern City Art Paris Eiffel Tower IV und NYC – 5th Avenue Yellow Cabs dekoriert.

collage_melanie

Die Fragen stellte Konrad Marx

Das Profil der Fotodesignerin Melanie Viola bei OhMyPrints
Homepage von Melanie Viola